Ronney l Acht Teilnehmer konnte Marie Henke am vergangenen Sonnabend zur zweiten Auflage des Seminars zur veganen Ernährung im Umweltzentrum Ronney begrüßen. Für diese Veranstaltung hatte sich die Kursleiterin bis auf den Linsen-Granatapfel-Pilz-Salat ein neues Menü einfallen lassen. Als Hauptgang gab es eine „Kichernde Quinoa-Pfanne“. Zum Dessert wurden Mango-Cashew- Mousse und Avocado-Schoko-Mousse zubereitet. Nutty Brownies gab es als Abschiedsgruß.

Den Teilnehmern war die Begeisterung nach dem gemeinsamen Kochen und dem Verzehr der Speisen anzusehen. „Alles lecker“, waren sie sich einig. Selbst der neunjährige Ron Weihrauch, der mit seiner Mutti da war, konnte da nur zustimmen. Auch er hatte fleißig beim Kochen geholfen.

Nein, Veganer werden sie nicht gleich, meinten die Frauen in der Runde. Aber viel gelernt haben sie. „Alles war neu“, so Tanja Weihrauch aus Köthen – die Zusammenstellung der Zutaten, die möglichen Variationen. Und das gemeinsame Kochen habe Spaß gemacht. „Hier fühlt man sich gut aufgehoben, hier wird man sehr gut bedient“, lobte Antje Markmann aus Zerbst die Veranstaltung. Mit viel Hintergrundwissen ausgestattet, konnten die Frauen einige Anregungen für sich mit nach Hause nehmen.

Am Freitag, 26. Februar, findet um 18 Uhr in Ronney dann das dritte Seminar rund um die vegane und glutenfreie Ernährung statt. Natürlich wird auch wieder gekocht. Ein paar Plätze sind noch frei für Interessenten, die gerne in der Küche experimentieren und eine gesunde Abwechslung auf dem täglichen Speiseplan begrüßen oder welche, die an Unverträglichkeiten leiden. Wieder steht ein Drei-Gänge-Menü auf dem Programm, die Teilnehmer lernen schmackhafte und nährstoffreiche Quellen wie Quinoa und Buchweizen von einer neuen Seite kennen.

Die Kosten betragen 10 Euro pro Person. Hinzu kommen maximal fünf Euro für Zutaten. Anmeldungen und Infos im Umweltzentrum unter 039247/413 von 8 bis 16.30 Uhr.