Projekt

Zerbster „Lesebahnhof“: Hinter den Kulissen laufen erste Vorbereitungen

Noch ist das Zerbster Bahnhofsgebäude ein Schandfleck. Das soll sich ändern und auch Kultur in das Baudenkmal einziehen.

Von Daniela Apel 20.01.2022, 06:00
Noch ein Schandfleck soll das Zerbster Bahnhofsgebäude seine einstige Pracht zurückerhalten und künftig nicht nur Zugreisende anlocken.
Noch ein Schandfleck soll das Zerbster Bahnhofsgebäude seine einstige Pracht zurückerhalten und künftig nicht nur Zugreisende anlocken. Foto: Thomas Kirchner

Zerbst - Noch befindet sich das leerstehende, von Verfall geprägte Zerbster Bahnhofsgebäude in einem äußerst unansehnlichen Zustand. Das soll sich mit den neuen Besitzern Jenny und Christian Schulz ändern. Das Paar aus der Altmark will das Baudenkmal sanieren und für die Nutzung durch Zugreisende reaktivieren. Und die Pläne gehen noch weiter.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<