1. Startseite
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Gardelegen
  6. >
  7. Fußball: SSV Gardelegen mit Glück zum Sieg

FußballSSV Gardelegen mit Glück zum Sieg

Fußball-Verbandsligist SSV 80 Gardelegen hat nun im dritten Aufeinandertreffen mit dem BSV Halle-Ammendorf in dieser Saison den zweiten Sieg eingefahren.

Von Thomas Koepke 31.05.2023, 06:54
Beat Schilling und die Männer des SSV 80 Gardelegen gewannen beim BSV Halle-Ammendorf mit 2:0 und festigten den siebten Tabellenplatz.
Beat Schilling und die Männer des SSV 80 Gardelegen gewannen beim BSV Halle-Ammendorf mit 2:0 und festigten den siebten Tabellenplatz. Foto: Thomas Koepke

Halle/Gardelegen - Gewann die Elf von Trainer Norbert Scheinert zunächst im Rahmen des Landespokal-Wettbewerbes gegen die Saalestädter, so folgte nach der Heimniederlage im Hinspiel in der Verbandsliga am Pfingstmontag der glückliche 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg.

Für die aktuelle Tabelle hat dieses Ergebnis aber nur geringe Auswirkungen. Beide Teams haben den Klassenerhalt längst sicher und rangieren mit 55 Punkten (SSV 80) beziehungsweise 43 Zählern (BSV) in der vorderen Tabellenhälfte.

Allerdings – so bestätigte auch SSV-Coach Scheinert – war dieser Auswärtserfolg durchaus eher glücklich für die Altmärker. „Naja, wir werden uns dafür aber auch nicht entschuldigen. Wir haben halt aus unseren drei Möglichkeiten zwei Treffer gemacht und 2:0 gewonnen“, so das Fazit.

Doch auch wenn dieser Auswärtserfolg glücklich war, so belegt er aber auch eindrucksvoll, was eigene Nachwuchsarbeit im Verein bewirken kann. Der SSV ist ohnehin dafür bekannt, viele eigene Talente in den Männerbereich zu bringen – auch auf Verbandsliga-Niveau. Und so kommen die beiden Torschützen gegen den BSV Halle-Ammendorf auch aus der eigenen Jugend. Während Mika Helmuth (10.) schon frühzeitig per direktem Freistoß das 1:0 für den SSVC 80 Gardelegen erzielen konnte, war in der zweiten Halbzeit Raphael Tegge (72.) nach einem Konter zum 2:0-Endstand erfolgreich.

Davor, dazwischen und auch nach den Treffern lagen aber durchaus bange Minuten für den SSV, denn die Gastgeber machten das Spiel und hatten auch hochkarätige Chancen. „Wir hatten sicherlich großes Glück, sind auch selbst von Beginn an nicht wirklich ins Spiel gekommen. Dann hatten wir bei zwei Pfostentreffern der Gastgeber erneut Glück, aber so ist eben der Fußball. Aber auch Marc Mette hat einige starke Paraden gezeigt und die Null gehalten. Das Ergebnis entscheidet“, so Trainer Scheinert.

Der sah schon in den ersten Minute eine durchaus sehr aktive Hallenser Mannschaft, die das Zepter übernahm und Chancen hatte. Den Treffer setzten aber Helmuth und der SSV. Auch in den zweiten 45 Minuten nahm der Druck der Saalestädter nicht wirklich ab. Unermüdlich drückten sie auf den Ausgleich, doch der sollte nicht fallen. Stattdessen packten die Gardelegener und Tegge in Minute 72 schon den Deckel drauf, obwohl es auch danach noch mehrmals brenzlig für die Altmärker wurde.

Am kommenden Wochenende haben die Gardelegener dann spielfrei.

Torfolge: 0:1 Mika Helmuh (10.), 0:2 Raphael Tegge (72.).

SSV 80 Gardelegen: M Mette – M. Bogdahn, M. Schönfeld, C. Berlin, M. Helmuth, B. Schilling (71. R. Tegge), D. Scheinert, M. Gille, F. Scheinert, X. Haak, D. Stehr (79. B. Lenz).

SR: Keine Angabe.

Vorkommnisse: Keine. Zuschauer: 82.