Fußball

Haldensleber SC beginnt mit Heimsieg

Endlich rollt der Ball wieder! Nach der Corona-Pause haben die Verbandsliga-Kicker des Haldensleber SC ihr Testspiel im Hinblick auf die neue Saison gewonnen.

Von Christian Meyer
Willi Duda (rechts) und Pascal Zimmermann (links) feierten einen Sieg mit dem HSC.
Willi Duda (rechts) und Pascal Zimmermann (links) feierten einen Sieg mit dem HSC. Foto: Josefine Keilwitz

Haldensleben - Gegen Union Schönebeck schossen Lucas Krüger, Marian Rosenbach und zweimal Felix Kaschlaw die Tore beim 4:1-Erfolg gegen den Landesligisten.

Im heimischen Waldstadion zeigten die Blau-Gelben eine insgesamt gute Leistung und belohnten sich mit einer ordentlichen Chancenverwertung selbst. „Die Spannung nach der langen Pause hat man in der Kabine gespürt. Wir wollten den Gegner von Beginn an unter Druck setzen. Das hat ganz gut geklappt“, blickt Trainer Marko Fiedler zurück. Zur Pause führte seine Mannschaft bereits mit 2:0. Lucas Krüger (27.) und Marian Rosenbach (44.) trafen für den Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit wechselte Fiedler munter durch. „Jeder erhält in der Vorbereitung seine Chance“, so der Coach, der keinen großen Bruch im Spiel sah. Die eingesetzten A-Junioren machten ihre Sache nicht schlecht. „Wenn sie dranbleiben, können sie den Sprung in den Kader schaffen“, erklärt Fiedler. Für die Entscheidung sorgte Felix Kaschlaw. In der 58. und 71. Minute schnürte der Flügelspieler seinen Doppelpack. Den perfekten Abend aus HSC-Sicht verhinderte Michael Herzog mit seinem Treffer in der 77. Minute. „Schönebeck hatte sich den Treffer verdient, aber die Art und Weise war viel zu einfach“, bewertete Fiedler und strafte seine Mannschaft nach Abpfiff mit Liegestützen und Klappmesser.

Prominenter Trainer für die A-Junioren

Am Rande der Partie wurde bekannt, dass mit Michael Böhm und dessen Co-Trainerin Melanie Vogelhuber zwei Hochkaräter vom Magdeburger FFC zu den Blau-Gelben nach Haldensleben wechseln. Das Duo wird in der kommenden Saison die A-Junioren betreuen. Überraschend für viele wurden beide vor einigen Tagen beim MFFC freigestellt. In der letzten Saison hatte das Gespann das Triple mit den Regionalligafrauen gewonnen und den Aufstieg in die 2. Bundesliga nur knapp verpasst.