1. Startseite
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Magdeburg
  6. >
  7. Fussball: Marcel Joachimski: Ein Anker in der Achse des MSC Preussen

Fussball Marcel Joachimski: Ein Anker in der Achse des MSC Preussen

Beim SSC Weißenfels startet der punktlose MSC Preussen am Sonnabend in die zweite Saisonhälfte der Verbandsliga. Marcel Joachimski ist noch verletzt, will in der Rückrunde aber eine wichtige Rolle spielen.

Von Kevin Gehring 15.02.2024, 20:51
Marcel Joachimski (l.) will beim MSC Preussen als Führungsspieler das Kommando auf dem Platz ergreifen.
Marcel Joachimski (l.) will beim MSC Preussen als Führungsspieler das Kommando auf dem Platz ergreifen. Foto:Eroll Popova

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Gerade in einer Partie wie der morgigen könnte Marcel Joachimski von so großem Wert sein. Als jemand, der dem Spiel des MSC Preussen offensiv wie defensiv mehr Struktur verleiht. Als jemand, der im richtigen Moment das Tempo beschleunigt oder herausnimmt. Als jemand, der auch nach Rückschlägen den Kopf oben behält und seine Nebenmänner motiviert. Doch auf diesen positiven Einfluss müssen die Preussen morgen im Gastspiel bei Verbandsliga-Vizemeister SSC Weißenfels (14 Uhr) verzichten. Noch fehlt Joachimski, der eine Schlüsselrolle beim Schlusslicht einnehmen soll, verletzt.