Handball

Matthias Wiesner hält dem HSV Magdeburg den Rücken frei

Keeper Matthias Wiesner ist nicht selten der Alleinunterhalter zwischen den Pfosten des HSV Magdeburg in der Sachsen-Anhalt-Liga. Dabei redet er seit geraumer Zeit gern über Würfe und Paraden. Und er würde sich auch über mehr Konkurrenz freuen.

Von Daniel Hübner 18.11.2022, 18:00
Ob von Außen, von dem Halben, aus dem Rückraum, nach einem Konter: Matthias Wiesner hat auch gegen Burgenland die Bälle aus allen Positionen gehalten.
Ob von Außen, von dem Halben, aus dem Rückraum, nach einem Konter: Matthias Wiesner hat auch gegen Burgenland die Bälle aus allen Positionen gehalten. Foto: Eroll Popova

Magdeburg - Es könnte nun sein, dass Matthias Wiesner heute beim USV Halle II (16 Uhr) mal wieder allein gefordert ist zwischen den Pfosten. Das wäre kein neues Gefühl für den 36-Jährigen, aber auch kein Gefühl, das ihn jubeln lässt. „Der Sport lebt ja vom Konkurrenzkampf“, sagt er vielmehr. „Noch mehr Unterstützung wäre deshalb super.“

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.