1. Startseite
  2. >
  3. Lokalsport
  4. >
  5. Schönebeck
  6. >
  7. Handball: Torhüter geben der SG Lok Schönebeck die nötige Sicherheit

HandballTorhüter geben der SG Lok Schönebeck die nötige Sicherheit

Das erste Heimspiel im neuen Jahr gestalten die Sachsen-Anhalt-Liga-Handballer der SG Lok Schönebeck gegen den HV Wernigerode siegreich – 32:30 (14:13).

Von Kevin Sager 21.01.2024, 20:25
Florian Willner (beim Wurf) erzielte drei Treffer und freute sich anschließend mit seinen Schönebecker Teamkollegen über den Heimsieg.
Florian Willner (beim Wurf) erzielte drei Treffer und freute sich anschließend mit seinen Schönebecker Teamkollegen über den Heimsieg. Foto: Kevin Sager

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schönebeck. - Spätestens nach dem Spiel wusste jeder in der Halle, wie die beiden Schlussmänner der SG Lok Schönebeck hießen – auch die Fans, die zum HV Wernigerode hielten. Nach jeder gelungenen Aktion wurde sowohl Julian Bartels, der fast die gesamte Spielzeit zwischen den Pfosten des Sachsen-Anhalt-Ligisten stand, als auch Philipp-Peter Giesemann namentlich vom Hallensprecher erwähnt. Da kamen einige Nennungen zusammen. Die Fans bejubelten jede gehaltene Aktionen frenetisch. „Der entscheidende Faktor waren unsere zwei bärenstarke Torhüter“, machte auch Schönebecks Coach Dirk Schedlo einen der Hauptgründe aus, warum die SG Lok das Heimspiel gegen den HV Wernigerode mit 32:30 (14:13) gewann.