Schönebeck (es) l Es ist soweit. Am kommenden Freitag, 23. März, -nach gut zwei Jahren von der Idee bis zur Fertigstellung - präsentieren sich im ehemaligen Museumsraum "Eiszeit" das Salzlandmuseum und der Salzlandkreis ganz neuzeitlich und multimedial. Bevor die Museumsnacht um 19 Uhr beginnt, wird der neue Multimediaraum feierlich eröffnet, und zwar um 17 Uhr.

Baufirmen aus der Region sind seit Jahresende 2010 am Museumsgebäude zugange und setzen die Ideen aus dem neuen Museumskonzept baulich um.

Begonnen wurde mit dem Ausbau des Multimediaraums. Der Förderverein des Salzlandmuseums bereitete die Baustelle vor. Und parallel hatten bis zuletzt der beauftragte Medientechniker und ein kleines Redaktionsteam aus Landkreismitarbeitern und unter Leitung der Salzlandfrau Nicole Lüdecke vom Förderverein fieberhaft an der Fertigstellung der Präsentation gearbeitet. Wobei: Fertig wird sie eigentlich nie, denn die Präsentation ist offen, sie kann und soll jederzeit inhaltlich ergänzt und erweitert werden.

Zu verdanken ist die neueste Errungenschaft aus dem modernen Konzept des Salzlandmuseums neben der Arbeit im Fachamt/-dezernat des Landkreises auch der Unterstützung durch das Land Sachsen-Anhalt, die Salzlandsparkasse, die Stadt Schönebeck und den Museumsförderverein. Ab Freitag können sich Museumsbesucher nun auf einen virtuellen Rundgang durch den Salzlandkreis, seine Städte und strukturellen Besonderheiten begeben oder Museumsraritäten bestaunen, die sie in den Ausstellungsräumen sonst nicht alle und nicht auf diese besondere Weise sehen können.

Das Ganze wird auf eine vier Meter breite, gebogene Leinwand projiziert, gesteuert vom Nutzer nur mit Gesten, wenn er möchte, völlig berührungslos. Klar, dass das gerade auch Kinder und Jugendliche faszinieren sollte, auf die das Museum mit mehreren Angeboten besonders abzielt. So werden dort demnächst auch Filme gezeigt oder Computerspielnachmittage angeboten.

Die Bildungsakademie des Salzlandkreises, die für die Inhalte verantwortlich zeichnet, hat eine eigene kleine Veranstaltungsreihe für den Multimediaraum im Salzlandmuseum konzipiert. Wer also demnächst das Salzlandmuseum besucht, und das schon länger nicht getan hat, wird vermutlich staunen.

Die erste Gelegenheit bietet sich am kommenden Freitag bei der Museumsnacht. Auf dem Programm stehen dann unter anderem ein Vortrag und ein Film zum Thema "Unter dem Eis" von und mit Professor Fricke sowie Schwarzlichttheater und Livemusik. Auch eine Kartenlegerin wird vor Ort sein.