Tarthun (ner) l Auch in Tarthun gibt es derzeit Probleme mit dem Breitbandausbau. Geplant war, dass die Anlage bis Ende Dezember in der Gemeinde in Betrieb genommen wird. "Allerdings tritt eine Verzögerung auf. Grund dafür sind die teilweise schlechten Vorbereitungen der mit dem Ausbau beauftragten Firma", erklärt Peter Fries, Bürgermeister der Gemeinde Bördeaue dazu. Schriftlich und mündlich habe man nun Druck ausgeübt. "Leider stand uns nur eine Firma zur Verfügung. Wir haben jetzt aber erreicht, dass die Fördermittelzahlung noch bis Ende Mai verlängert wurde. Um die Frist einzuhalten, muss der Ausbau allerdings bis spätestens Mitte April 2012 abgeschlossen sein", so Fries weiter. Zudem gab er bekannt, dass nun im Januar mit den Erdarbeiten begonnen wird, sollte das Wetter offen sein. "Wir hoffen, dass die Firma das in dieser Zeit in den Griff kriegt", sagte der Bürgermeister.