Die Ganztagsschule Sülzetal wurde am Sonntag von den Mini-Marathonis der Schule beim Magdeburg Marathon einmal mehr würdig vertreten. Sportlehrer Steffen Armgart konnte wieder stolz auf seine Läufer sein. Für die Läufer aus dem Sülzetal war es für dieses Jahr der letzte sportliche Höhepunkt.

Sülzetal/Langenweddingen. Genau 30 Sülzetaler Mini-Marathonis gingen am Sonntag beim Magdeburg Marathon über die einzelnen Strecken an den Start. Ursprünglich hatten sich 39 gemeldet, einige Schüler sagten aber leider kurzfristig ab.

Auch wenn sich Sportlehrer Steffen Armgart vor allem über jene ärgerte, die sich nicht einmal abmeldeten, war er am Ende dennoch sehr stolz auf seine Läufer. "Alle Sülzetaler Mini-Marathonis sind ins Ziel gekommen und zum Teil wieder mit sehr guten Ergebnissen. Dabei war es am Sonntag wirklich nicht angenehm, bei den widrigen Witterungsbedingungen zu laufen", so der Lehrer.

Vor allem hat er sich gefreut, dass wieder so viele Eltern und Großeltern die Kinder begleitet haben. "Mein ganz besonderes Dankeschön geht an Carola und Axel Schneider, Eltern von Josefine aus der 7b. Axel Schneider ist wieder mit einem Feuerwehrauto gefahren und Carola mit dem Kleinbus der Gemeinde Sülzetal. Ohne ihre wiederholte Unterstützung hätten nicht alle Kinder nach Magdeburg gebracht werden können", bedankt sich Steffen Armgart.

Über die Strecke von 4,2 Kilometern, männlich, gingen 642 Läufer an den Start. Hier war Toni Tielecke aus der 5b in 17 Minuten und 57 Sekunden der absolut schnellste Ganztagsschüler. Mit seiner Zeit belegte er den Gesamtplatz 79 und in seiner Altersklasse den 23. Platz.

Bei den weiblichen Startern waren es 578 Läuferinnen. Hier war Kira Freiberg, ebenfalls Klasse 5b, die beste Sülzetal-Starterin. Kira belegte mit der Zeit von 21 Minuten und 8 Sekunden den Gesamtplatz 87 und in ihrer Altersklasse ebenfalls Platz 23. Weitere tolle Ergebnisse lieferten alle anderen Mini-Marathonis, denn alle Sülzetaler blieben auf dieser Distanz unter der magischen Grenze von 30 Minuten.

Über die 13 Kilometer-Strecke waren insgesamt 1328 Läufer am Start. Der schnellste Mini-Marathoni war Torsten Marek als Gastläufer der Ganztagsschule Sülzetal. Er erreichte eine Zeit von 52 Minuten und 49 Sekunden. Er wurde insgesamt 32. und verpasste in seiner Altersklasse als vierter nur ganz knapp das Podest. Bei den Jungen war es einmal mehr Max Oeltze aus der Klasse 8b, der in 1 Stunde, 3 Minuten und 31 Sekunden eine Superzeit hinlegte und in seiner Altersklasse damit den 7. Platz in neuer persönlicher Bestzeit schaffte. Ihm folgte Mario Petraschka, der erstmals als Gastläufer die Ganztagsschule mit vertrat. Seine Zeit, 1 Stunde, 5 Minuten und 10 Sekunden konnte sich ebenso sehen lassen.

"Die Vorhaben 2011 stehen und fallen mit den Finanzierungen..."

Auch Nico Alsleben (7b) stellte eine persönliche Bestzeit auf und wurde in seiner Altersklasse 13. "Vor den Jungen der Ganztagsschule Sülzetal sind fast nur Läufer vom SC Magdeburg in den Siegerlisten zu finden", berichtet nicht ohne Stolz Steffen Armgart. Das tolle Ergebnis wird abgerundet von Fabian Marek (9b) in 1 Stunde, 7 Minuten und 37 Sekunden, Florian Sicking (9a, 1,13,15) und Justin Wundrack (8a, 1,14,02). Über die Halbmarathon-Distanz waren 1653 Läufer am Start.

"Ich mußte mich dieses Mal mit der Zeit von 2 Stunden, 15 Minuten und 38 Sekunden zufrieden geben, was für Platz 1121 reichte. Das ¿meine‘ Kinder immer besser werden, macht mich einerseits unheimlich stolz, andererseits muss ich meine Trainingspläne überdenken, sonst laufen mir die Schüler davon", meint im Scherz Steffen Armgart.

"Ich möchte mich abschließend wieder bei allen Sponsoren bedanken, die uns die Teilnahme am 7. Magdeburg Marathon ermöglicht haben. Es war der fünfte und letzte Lauf für dieses Jahr. Nach einer kurze Verschnaufpause geht es an die Planungen für 2011. Ich habe eigentlich schon wieder tolle Ideen für das kommende Jahr. Aber letztendlich stehen und fallen die Vorhaben mit den Finanzierungen. In diesem Jahr mußten etwa 6000 Euro aufgetrieben werden. Ich denke nicht, dass die Laufveranstaltungen in 2011 billiger werden.", schätzt Sportlehrer Steffen Armgart die Situation ein.