Der Lesesommer XXL wird gut von den Schülern angenommen. Das bestätigen übereinstimmend die Bibliotheksleiterinnen aus Barleben und Zielitz. Beide Büchereien befinden sich im Wettbewerb um die meisten Teilnehmer am Lesesommer.

Zielitz l Gerade die langen Sommerferien bieten reichlich Gelegenheit, so manches Buch zu lesen. Da kommt der Lesesommer gerade recht. Und den nutzen die Schüler in Barleben und Zielitz eifrig.

"Bislang haben 27 Teilnehmer 55 Bücher gelesen. Aktuell sind 76 Bücher im Umlauf", zieht Ronni Wagner, Leiterin der Zielitzer Schul- und Gemeindebibliothek, eine erste Zwischenbilanz. Die fällt auch in Barleben nicht schlecht aus. "Aktuell haben 15 Teilnehmer ihre Bewertungen für 55 Bücher abgegeben", berichtet Manja Selle, Leiterin der Barleber Bibliothek. Derzeit seien noch 79 Bücher im Umlauf.

Beide Bibliotheken bieten jeweils 111 Titel zum Lesen im Rahmen des Lesesommers an. Bei Rückgabe des Buches sollen die Leser den Titel bewerten und zwei Fragen zum Inhalt beantworten. Bis zum 2. September besteht noch die Gelegenheit, am Lesesommer teilzunehmen. Und das kann sich lohnen. Immerhin empfiehlt das Landesverwaltungsamt den Schulen, Teilnehmern am Lesesommer, die mindestens zwei Bücher gelesen haben, mit einer Note Eins in Deutsch zu belohnen. Ein guter Start in das neue Schuljahr.

Abschlussveranstaltung beim Barleber Heimatverein

Die beiden Bibliotheksleiterinnen planen schon gemeinsam mit dem Bibliotheks- und Kulturverein Zielitz die Abschlussveranstaltung des Lesesommers. Die findet am 13. September im Domizil des Barleber Heimatvereines statt. Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff wird die Zertifikate überreichen.

"Geplant sind unter anderem ein leckeres Büfett, eine Rallye durch das Heimatmuseum, Erinnerungsfotos und eine lustige Party. Mehr wird aber nicht veraten", so Ronni Wagner.