Noch knapp zwei Wochen, dann findet in Wolmirstedt das Adventsfest statt. Und das – als Premiere – in diesem Jahr an zwei Tagen. Was sich die Organisatoren von der Stadt, dem Soziokulturellen Zentrum Schranke und der Interessengemeinschaft Innenstadt ausgedacht haben, darüber informierte Marlies Cassuhn kürzlich im Kulturausschuss.

Wolmirstedt. Auf der Schlossdomäne sollen zum diesjährigen Adventsfest am 27. und 28. November viele Lichter brennen. Und zwar die von den großen, weihnachtlichen Dekorations-elementen. Damit diese aufgehangen werden können, braucht es noch etwas Geld von Sponsoren, erklärte Marlies Cassuhn im Kultur- und Rechtsausschuss. Zwar würde es schon einige Unterstützer geben, die durch eine Geldspende für Erleuchtung sorgen. "Aber ich habe in Briefen an 34 Unternehmen der Region noch um weitere Hilfe gebeten", so die Ordnungsamtsleiterin. Bisher lagert die Dekoration auf dem Gelände des Eigenbetriebes in der Fabrikstraße, soll aber bis zum Fest noch in Schuss gebracht werden, um dann feierliche Adventsstimmung zu verbreiten.

Nicht nur, dass in diesem Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen in der Stadt gefeiert wird. Auch die Organisationsstrukturen wurden verändert. Hatte bisher die Interessengemeinschaft Innenstadt den Hut auf, wirken diesmal auch die Verwaltung sowie der Schranke-Verein mit. "Mit dieser Form der Gemeinschaft haben wir eine Lösung gefunden, die niemanden zu sehr belastet", zählte die Amtleiterin Vorteile des organisatorischen Dreigestirns auf. Nach dem Aufruf in der Presse hätten sich mittlerweile fast 30 Standbetreiber gemeldet. Von Bastelsachen bis zur kulinarischen Versorgung der Besucher mit Grünkohl, Backwaren und natürlich auch Glühwein, sei eine große Angebotsvielfalt erreicht.

Auch das Programm steht mittlerweile fest. Um 17 Uhr wird das Fest am Sonnabend eröffnet. Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander stehen dabei das Trinchen, die Heidekönigin und Turmbläser zur Seite. Der Chor aus Glindenberg tritt auf, bevor Sängerin Maja-Catrin Fritzsche ein Konzert gibt und "Dizzy o‘Whizzy" aufspielen. Bis 21 Uhr dauert das bunte Treiben vor und im Inneren der Museumsscheune, wo auch ein Nostalgiekarussell Platz finden wird. Zwischen 16 und 20 Uhr laden die Händler der Stadt zum "Shoppen bei Kerzenschein". Jeder Kassenzettel aus diesem Zeitraum gilt als Los für eine spezielle Tombola, die am dritten Adventswochenende ausgelost werden soll.

Am Sonntagvormittag ist der Nachwuchs dran, wird zum Kino für Kinder geladen. Gezeigt werden die Abenteuer von Gerda und Kay im Film "Die Schneekönigin". Um 13 Uhr startet das Programm in der Scheune mit Auftritten vom Wolmirstedter Chor sowie Darbietungen der Kitas und Schulen der Stadt. Das traditionelle Sparkassenkonzert findet wie gewohnt um 16 Uhr in der Schalterhalle statt und bildet den Abschluss der zweitägigen Adventsfestpremiere.