Wolmirstedt (gbi). Adventskonzert in der Schalterhalle, das klingt erstmal seltsam, hat aber in Wolmirstedt eine lange Tradition. Seit vielen Jahren schon besinnt sich die Sparkasse der Wurzeln ihres Gebäudes und lässt die Mauern des ehemaligen Kulturhauses mit Weihnachtsmusik erfüllen. Der Gemischte Chor Wolmirstedt und die Musikschule des Landkreises Börde stimmten auch in diesem Jahr am ersten Adventssonntag gemeinsam auf die Weihnachtszeit ein.

Eine große Überraschung gab es gleich zu Beginn des Konzertes. Waltraud Boenigk, Vorstandsmitglied der Sparkasse, überreichte dem Musikschulleiter Armin Hartwig einen Scheck über 7000 Euro. Eine stolze Summe, die zur Anschaffung eines Flügels genutzt wird. Daraufhin folgte Musik, zuerst dargeboten vom Gemischten Chor unter der Leitung von Nina Sinitsyna. Der Chor verharrt nicht bei den klassischen Weihnachtsliedern, sondern studiert auch weniger bekannte Weisen ein, in diesem Jahr beispiesweise "Wiegenlied zur Weihnacht".

Charmant moderiert von Mareike Ratzeburg, gaben sich die Musikschüler sozusagen die Instrumente in die Hand. Musik von Gitarren- und Geigenorchester, Klarinettenensemble, Querflötenquartett, auf dem Klavier und immer wieder auch Gesang zeigten die Vielfalt, die in der Musikschule gelehrt wird. Neben "Jingle bells" oder "Winter Wonderland" fanden auch Klassiker von Tschaikowski oder Vivaldi ihren Platz im musikalischen Reigen.

Mit "Oh du Fröhliche" schloss nach anderthalb Stunden der Gemischte Chor den Kreis der Musik und der Weihnachtsmann alias Heinz Riecke übernahm das Regiment. Der hielt für alle Kinder eine süße Überraschung bereit.

Bilder