Loburg (sze) l Der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen-Anhalt e. V. macht mit seinem Beratungsmobil am 16. Mai von 14 Uhr bis 16 Uhr vor dem Loburger Rathaus Station. Die Aktion "Blickpunkt Auge" ist ein kostenloses und neutrales Beratungsangebot, das sich an Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und ihre Angehörigen wendet, unabhängig von der Erkrankung und dem aktuellen Sehvermögen des Betroffenen, erklärt Angela Nehring. Das Beratungsmobil rollt quer durch Sachsen-Anhalt. An Bord befinden sich Informationsmaterialien, ein Bildschirmlesegerät, ein Vorlesegerät sowie viele weitere Hilfsmittel und Verkehrsschutzmittel. "Wir informieren, beraten und unterstützen zu verschiedenen Themen rund um die Augenerkrankung und das Leben mit einer Seheinschränkung wie optische und weitere Hilfsmittel." Dazu gehören Tipps und Hilfen für den Alltag mit einer Sehbeeinträchtigung, rechtliche und finanzielle Ansprüche, Rehabilitationstraining (Orientierung und Mobilität, Lebenspraktische Fertigkeiten), berufliche Rehabilitation und Krankheitsbewältigung. Weiterhin bietet der Verband Orientierung und Hilfe durch den Austausch mit Gleichbetroffenen, Seminare und Kurse. Bei Bedarf vermittelt er an Fachleute. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass diese Beratung nicht den Weg zum Augenarzt ersetzt.