Handel

Bürgermeister lobt Kooperation bei Amazon-Projekt

Von dpa 16.09.2021, 07:02 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:59
Axel Wiechmann (CDU), Gemeindebürgermeister, steht an der Baustelle für ein großes Logistikzentrum.
Axel Wiechmann (CDU), Gemeindebürgermeister, steht an der Baustelle für ein großes Logistikzentrum. Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Dummerstorf - Die Entscheidung des weltgrößten Online- Händlers Amazon für Dummerstorf als Standort eines großes Logistikzentrums hat aus Sicht von Gemeindebürgermeister Axel Wiechmann (CDU) vor allem zwei Gründe: die schnelle Verfügbarkeit der Fläche und die direkten Autobahnanbindungen. Ende 2019 habe man erstmals mit Amazon über das Großprojekt gesprochen. Die Baugenehmigungsverfahren seien zügig gelaufen, die Bauarbeiten schon länger im Gange, ein Einzug zeitlich absehbar. „Und das alles unter Corona-Bedingungen. Das ist dann doch eher eine Ausnahme“, sagte Wiechmann mit Blick auf die rasche Umsetzung.

Im rund 90 Hektar umfassenden Dummerstorfer „Gewerbegebiet Ostsee“ baut Amazon auf 25 Hektar ein großes Logistikzentrum mit mehr als 1000 Beschäftigten. Geplante Fertigstellung ist im Sommer 2022. Als Investitionssumme nannte Amazon einen „niedrigen dreistelligen Millionenbetrag“. Die logistische Anbindung sei sicher der zweite Hauptgrund für die Investitionsentscheidung gewesen. Die A20 sei rund ein und die A19 etwa zwei Kilometer entfernt. „Nichts geht über die Lage“, so Wiechmann, der von einem Gewinn für die ganze Region sprach.

Das Fläche für das Gewerbegebiet kaufte die Gemeinde vom Land. Die Erschließungsarbeiten etwa für die Straßenbaumaßnahmen werden auch vom Land gefördert. Wiechmann lobte die Unterstützung der Baugenehmigungsbehörde des Landkreises Rostock, um die kurzfristige Umsetzung des Projekts möglich zu machen. Das Logistikzentrum in der knapp 7500 Einwohner zählenden, rund zehn Kilometer südöstlich von Rostock gelegenen Gemeinde soll laut Amazon bis Sommer nächsten Jahres stehen.