Warendorf (dpa) - Knapp fünf Wochen nach ihrem Erfolg beim Turnier in Stuttgart ist die Dressurreiterin Lisa Müller in den Perspektivkader berufen worden.

Die 30-jährige Frau des Bayern-Fußballers Thomas Müller hatte mit dem Pferd Stand by den Grand Prix gewonnen und dabei mehrere Weltklasse-Paare hinter sich gelassen. Neben der im bayerischen Otterfing lebenden Müller wurde nach Angaben des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) auch Marcus Hermes in den zweithöchsten Kader aufgenommen. Die höchste Stufe ist der Olympia-Kader mit weiterhin sieben Mitgliedern.

Mitteilung