Köthen (dpa) l Bahnfahrer auf der Strecke Magdeburg-Halle müssen in den nächsten sechs Monaten mit Umleitungen und längeren Fahrzeiten planen. Grund dafür sind Bauarbeiten am Knoten Köthen, der an der Strecke liegt. Von Dienstag, 11. Juni 2019, an (4.00 Uhr) wird die Kreisstadt von fast allen Zügen umfahren. Nur die Wege von und nach Dessau können weiter per Bahn zurückgelegt werden. Reisende sollten sich online oder an den Aushängen vor Ort über Änderungen informieren, hieß es.

Die Unternehmen Deutsche Bahn und Abellio haben nach eigenen Angaben Ersatzbusse organisiert. Damit können die Köthener zum Beispiel nach Sachsendorf oder Halle fahren, um dort wieder in Züge umzusteigen.

Die stündlich fahrenden Intercity-Züge zwischen Magdeburg und Halle werden den Angaben zufolge über Dessau und Bitterfeld umgeleitet. Nur jeder zweite IC fährt nicht direkt nach Leipzig weiter, sondern hält auch in Halle. In den versetzten Stunden können Reisende laut Bahn den Regionalexpress der Linie 8 nutzen. Wegen der Umleitungen dauern die Fahrten planmäßig 15 bis 30 Minuten länger.

Die Sperrung soll bis einschließlich 14. Dezember bestehen. In dieser Zeit will die Bahn an der Strecke die Technik erneuern, zwei Brücken modernisieren und am Bahnhof elektronische Stellwerkstechnik einbauen. Dafür sollen 120 Millionen Euro ausgegeben werden.