"#MenschaufmRad – Sicher durch den Verkehr"

Kampagne zur Verkehrssicherheit: Polizei kontrolliert fast 140 Radfahrer im Harz

Anlässlich der landesweiten Verkehrssicherheitskampagne "#MenschaufmRad – Sicher durch den Verkehr" kontrollierte die Polizei am Donnerstag in Halberstadt, Quedlinburg und Wernigerode insgesamt 139 Radfahrer.

Zu einer landesweiten Verkehrssicherheitskampagne war die Polizei im Harz unterwegs. Foto: Polizeirevier Harz

Landkreis Harz (vs). Im Fokus der Kontrollen standen dabei präventive Gespräche, um durch geeignete Maßnahmen die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen. Zu diesem Zweck übergaben die Beamten den Radfahrenden diverse Informationsbroschüren sowie leuchtende Rucksacküberzieher. Auch die Verkehrssicherheit der Zweiradfahrer geriet ins Blickfeld der Polizei, etwa ob die Fahrräder verkehrssicher sind oder ob Ablenkungen durch Handys bestand.

Fahrradfahrer vor allem in Fußgängerzonen unterwegs

Insgesamt kontrollierten die Beamten Donnerstagvormittag 139 Radfahrer. Dabei leiteten sie insgesamt 24 Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Radfahrer ein, die widerrechtlich Fußgängerzonen in den Innenstädten befuhren. So etwa auf dem Halberstädter Holzmarkt, dem Quedlinburger Marktplatz und im Breiten Weg in Wernigerode. Die Verkehrssünder erhielten jeweils ein Verwarngeld in Höhe von 15 Euro.

Auch die Fahrradsicherheit der Schulkinder stand im Fokus der Polizei.
Foto: Polizeirevier Harz

Auch in Osterwieck, Harzgerode und Ermsleben wurden Fahrradfahrer kontrolliert, die sich entgegen der Straßenverkehrsordnung verhielten.

Die Beamten werden auch künftig, insbesondere im Rahmen der Schulwegüberwachung, die Verkehrssicherheit der Räder sowie die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung speziell in den Fußgängerzonen kontrollieren.