Gesundheit

Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt bei 44,7

Von dpa 05.10.2021, 12:55 • Aktualisiert: 06.10.2021, 22:57
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der erfassten Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen laut Robert Koch-Institut (RKI) wieder gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstagmorgen bei 44,7 und damit über der des Vortages von 41,4. Binnen 24 Stunden kamen 159 neue Corona-Fälle im Land hinzu. Laut RKI wurden drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert, damit stieg ihre Gesamtzahl auf 3543.

Die höchsten regionalen Werte in Sachsen-Anhalt hat der Burgenlandkreis mit 88,4, gefolgt vom Salzlandkreis (85,4). Die niedrigsten Inzidenzen weisen die Stadt Halle mit 17,7 und der Landkreis Jerichower Land mit 17,9 aus. Bundesweit sank die Inzidenz von 64,7 am Montag auf 63,6. In Bremen ist der Wert mit 114,1 mit Abstand am höchsten, die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz hat derzeit Schleswig-Holstein mit 28,9.