14 neue Corona-Fälle

(tn) Die Zahl der Coronafälle steigt in Sachsen-Anhalt wieder sprunghaft an. Wie das Gesundheitsministerium am Montag mitteilte, seien 14 neue Fälle in Sachsen-Anhalt registriert worden. Allein zehn davon stammen demnach aus Magdeburg. Jeweils zwei weitere Fälle wurden im Saalekreis sowie dem Jerichower Land gemeldet. Insgesamt sind seit dem Pandemieausbruch 1896 Infektionen registriert worden.

Drei Verletzte bei Unfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisgrenze zwischen Landkreis Börde und dem Salzlandkreis wurden am Montagmorgen drei Personen verletzt. In Höhe der Bundesstraße 246a in Richtung "Vor dem Mühlentor" war ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Die Unfallopfer mussten von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden.

Das Ende der Maskenpflicht?

In Sachsen-Anhalt werden die Forderungen für ein Ende der Maskenpflicht immer lauter. Auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) ist dafür. "Dort, wo Abstand eingehalten werden kann, kann die Maskenpflicht fallen“, sagte er der Volksstimme. In der Kabinettsitzung Ende Juli will er dafür plädieren. Willingmann will mit seinen Kollegen in Sachsen und Thüringen darüber reden, um in Mitteldeutschland möglichst eine einheitliche Regelung zu bekommen. Auch Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) ist offen für eine Debatte und hält eine Änderung für denkbar. Vor allem in Bekleidungsläden sei die textile Barriere ein großes Hemmnis.

Glaswand sorgt für Sicherheit

Am 21. Juli 2020 startet am Landgericht Magdeburg wohl einer der aufwendigsten Prozesse in der Geschichte des Gerichtes. Ab diesem Tag wird dem Attentäter von Halle der Prozess gemacht. Ihm wird unter anderem zweifacher Mord und 68-facher Mordversucht vorgeworfen. Der 28-Jährige hatte am 9. Oktober, dem höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur, schwer bewaffnet versucht, in die gut besuchte Synagoge in Halle einzudringen. Als das misslang, erschoss er zwei Menschen in der Nähe und verletzte mehrere schwer, ehe er festgenommen wurde. Extra für den Prozess wurde eine Schutzwand aus Plexiglas aufgestellt um den Prozessraum vom Besucherraum abzutrennen.