Keine verstärkten Kontrollen zur Einreise-Testpflicht

Von dpa
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Pirna - In Sachsen-Anhalt sind laut Bundespolizei bislang keine verstärkten Kontrollen zur Einreise-Testpflicht geplant. „Die Bundespolizei ist nicht im Inland überall unterwegs“, sagte Holger Uhlitzsch, Sprecher der auch für Sachsen-Anhalt zuständigen Bundespolizei in Pirna, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe darum, Personen zu überprüfen, die von außerhalb Deutschlands wieder einreisen wollen. Die stichprobenartigen Kontrollen würden daher schwerpunktmäßig an den Binnengrenzen im Schengen-Raum auf Autobahnen, Bundesstraßen und Zugstrecken sowie an den Verkehrsflughäfen stattfinden.

Seit Sonntag müssen alle Menschen ab zwölf Jahren bei ihrer Einreise nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine solche Vorgabe gibt es bisher schon für alle Flugpassagiere. Künftig gilt dies für alle Verkehrsmittel, also auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.