Magdeburg (dpa) l Ein wegen Missbrauchs von zwei Mädchen zu sieben Jahren Haft verurteilter Kita-Erzieher aus Westeregeln im Salzlandkreis will gegen die Entscheidung des Landgerichts Magdeburg vorgehen. Der Mann legte das Rechtsmittel der Revision ein, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag auf Nachfrage mitteilte.

Damit wird das Urteil vom 6. März ein Fall für den Bundesgerichtshof. Der 26 Jahre alte Erzieher aus einem Kindergarten im Salzlandkreis hatte im Prozess zugegeben, die damals Fünfjährigen im April und August 2018 missbraucht zu haben. Das Gericht zeigte sich überzeugt, "dass planvoll gehandelt wurde" und der Mann das Vertrauen Schutzbefohlener ausnutzte.