Der Tag kompakt

Krankenhäuser und Wölfe der Region

Die Magdeburger Krankenhäuser planen einen Zusammenschluss und strengere Kita-Regeln sind beschlossen.

Ab dem 16. November kommen strengere Kita-Regeln auf Sachsen-Anhalt zu. Die Hygienevorschriften wurden erneut an die aktuelle Corona-Situation angepasst. Damit soll sichergestellt werden, dass eine Öffnung der Einrichtungen weiterhin gewährleistet werden kann.

Das Klinikum Magdeburg und das Universitätsklinikum haben eine gemeinsame Großklinik bestehend aus beiden Standorten geplant. Das wurde in einer Sitzung bekannt gegegeben. Die Pläne entstanden aus wirtschaftlichen Beweggründen.

In der Altmark haben sich mehr Wölfe angesiedelt. Insgesamt sind vier Rudel bekannt, davon auch welche mit Welpen. Die Population nimmt weiter zu. Die Diskussionen über den Umgang mit den Wildtieren dagegen nehmen nicht ab.

Magdeburg möchte die Kampagne "Ottostadt" weiterhin verfolgen. Für 167.000 Euro sollen auch in Zukunft weitere Aktionen in vielfältigen Bereichen durchgeführt werden. Die Entscheidung des Stadtrats steht jedoch noch aus und wird am 3. Dezember endgültig mitgeteilt.

Sachsen-Anhalt plant, bis zum Jahresende 14 Corona-Impfzentren für jede kreifreie Stadt und jeden Landkreis zu errichten. Mobile Teams werden ebenfalls diskutiert. Diese könnten in Altenheimen zum Einsatz kommen. Bekanntgegeben wurde das in einer Kabinettssitzung am Dienstag.