1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Erste Krankenkassen in Sachsen-Anhalt halten Zusatzbeitrag stabil

ZusatzbeitragGegen den Trend: Erste Krankenkassen in Sachsen-Anhalt halten Beiträge stabil

Viele Krankenversicherte müssen sich 2023 auf steigende Zusatzbeiträge einstellen: Ein neues Gesetz soll ein Milliardenloch im Gesundheitssystem schließen, der Bund nimmt die Kassen dabei in die Pflicht. Zwei Kassen scheren allerdings überraschend aus.

Von Alexander Walter Aktualisiert: 30.11.2022, 13:08
Die Krankenkassen sind trotz der Vorgaben aus Berlin nicht zu einer Anhebung des Zusatzbeitrags verpflichtet. Erwartet wird allerdings, dass viele Kassen die Erhöhung vollziehen.
Die Krankenkassen sind trotz der Vorgaben aus Berlin nicht zu einer Anhebung des Zusatzbeitrags verpflichtet. Erwartet wird allerdings, dass viele Kassen die Erhöhung vollziehen. Foto: dpa

Magdeburg - Im deutschen Gesundheitssystem klafft ein Finanzloch von rund 17 Milliarden Euro. Das Bundesgesundheitsministerium von Karl Lauterbach (SPD) will die Lücke auch dadurch schließen, dass die Krankenkassen ihre Zusatzbeiträge anheben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 100 Tage für einmalig nur 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.