ungewöhnlicher ProzessHat ein Rechtsanwalt aus Magdeburg 160.000 Euro Mandantengelder veruntreut?

Ein ungewöhnlicher Prozess ist am Dienstag am Magdeburger Landgericht gestartet: Ein Anwalt soll in 35 Fällen Mandantengelder in Höhe von 160.000 Euro veruntreut haben. Lange Haft und Berufsverbot drohen.

Von Matthias Fricke Aktualisiert: 17.01.2023, 18:12
Der wegen Untreue in besonders schwerem Fall angeklagte Rechtsanwalt (l.) sitzt neben seinem Verteidiger Eckhard Schmidt (r.).
Der wegen Untreue in besonders schwerem Fall angeklagte Rechtsanwalt (l.) sitzt neben seinem Verteidiger Eckhard Schmidt (r.). Foto: Matthias Fricke

Magdeburg - „An so einen Fall kann ich mich in den letzten zehn Jahren nicht mehr erinnern“, erklärt Landgerichtssprecher Christian Löffler anwesenden Journalisten zum Prozessauftakt am Dienstag vor dem Magdeburger Landgericht. Dass Anwälte selbst vor Gericht stehen, sei höchst selten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.