VirusinfektionenRS-Virus bringt Kinderkliniken in Sachsen-Anhalt an ihre Grenzen

Das RS-Virus breitet sich rasend schnell in Sachsen-Anhalt aus. Eine Magdeburger Kinderarzt schlägt Alarm und spart nicht mit Kritik an der Gesundheitspolitik.

Von Antonius Wollmann Aktualisiert: 30.11.2022, 20:51
Bei schweren Verläufen kann es bei RSV zu Lungenentzündungen kommen.
Bei schweren Verläufen kann es bei RSV zu Lungenentzündungen kommen. Foto: dpa

Magdeburg - Nach der Uniklinik schlägt nun auch das städtische Klinikum Magdeburg Alarm: Das RS-Virus breitet sich immer schneller aus und stellt die Krankenhäuser in der Region vor große Probleme. Betroffen sind vor allem Kinder im Alter von null bis vier Jahre. Sie leiden an starkem Husten, Luftnot und Fieber.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.