Wetter

Ungewöhnlich warme Weihnachten

Magdeburg (dpa) | Zum zweiten Mal in Folge hat Sachsen-Anhalt ungewöhnlich warme Weihnachten erlebt. Mit 14,2 Grad wurde am 24. Dezember in Quedlinburg die höchste Temperatur gemessen, teilte der Deutsche Wetterdienst in Leipzig mitteilte.

Im Vorjahr lag der Spitzenwert mit 14,8 Grad in Osterfeld im Burgenlandkreis. Wärmer als in den vergangenen beiden Jahren war es zuletzt 1977, als in Magdeburg 16,0 Grad gemessen wurde.

Auch in den kommenden Tagen soll es mild bleiben. "Ein Wintereinbruch ist erstmal nicht in Sicht", sagte Meteorologe Michael Bauditz.