1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Neues Waldgesetz: Von Beyme warnt vor Waldgesetz: „Das ist Enteignung durch die Hintertür“

Neues Waldgesetz Von Beyme warnt vor Waldgesetz: „Das ist Enteignung durch die Hintertür“

Nach 50 Jahren wird das Bundeswaldgesetz überarbeitet. Die Vorsitzende des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt kritisiert den ersten Entwurf scharf.

Von Antonius Wollmann 22.02.2024, 17:06
Der erste Enwturf zum neuen Bundeswaldgesetz erntet Kritik – auch von Waldbesitzern aus Sachsen-Anhalt.
Der erste Enwturf zum neuen Bundeswaldgesetz erntet Kritik – auch von Waldbesitzern aus Sachsen-Anhalt. Foto:Imago

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg. - Für Friederike von Beyme ist die Sache klar. „In der jetzigen Form ist der Referentenentwurf für die Novellierung des Bundeswaldgesetzes verfassungswidrig“, sagt die Vorsitzende des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt. Zu diesem Ergebnis komme auch ein Gutachten der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände. Der Entwurf stelle einen weitreichenden Eingriff in die Eigentumsrechte der Waldbesitzer dar und gefährde die Berufsfreiheit der Forstwirte, kritisiert von Beyme. „Das ist fast schon Enteignung durch die Hintertür“, so die Forstwirtin.