Halle (dpa/sa) - Ein Projekt der Design-Studentin Marie Gerhardt von der Burg Giebichenstein wird im kommenden Jahr im Stadtmuseum Halle ausgestellt. Kuratorin Susanne Feldmann habe die Arbeit mit dem Titel "Improvisationen" aus 20 Nominierten des Designpreises der Burg ausgewählt, teilte die Kunsthochschule am Mittwoch mit. Der Preis werde jährlich in verschiedenen Kategorien vergeben. Einer von mehreren Sonderpreisen ist die Auszeichnung des Stadtmuseums.

Laut der Kunsthochschule beschäftigt sich Design-Studentin Gerhardt in ihrem Werk mit Improvisation als gestalterisches Mittel. Dazu habe sie Überbleibsel alter Projekte verwendet. Außerdem spiegele die Arbeit Eindrücke des Corona-Lockdowns aus dem Frühjahr wider. Zu dieser Zeit seien die Arbeiten entstanden, hieß es.

Vorstellung aller Projekte