Magdeburg (dpa/sa) - Bei einem Zimmerbrand in einem Asylbewerberheim für Frauen und Kinder in Magdeburg ist ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, konnten alle zwölf Bewohner, darunter drei Kinder und eine schwangere Frau, das Gebäude am späten Mittwochabend rechtzeitig verlassen. Ein Raum brannte vollständig aus. Durch den Rauch war das Haus nicht mehr bewohnbar. Die Frauen und Kinder wurden in Ersatzunterkünfte gebracht. Verletzt wurde niemand.

Erste Ermittlungen zur Brandursache ergaben nach Angaben der Polizei, dass das Feuer von den Bewohnern selbst ausgelöst wurde. Es werde von fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen. Die Spurenlage spreche gegen einen Angriff von außen.