Magdeburg (dpa/sa) - In Sachsen-Anhalt sind 2017 mehr Babys per Kaiserschnitt zur Welt gekommen als im Jahr zuvor. Das geht aus einer Statistik der Versicherung Kaufmänischen Krankenkasse (KKH) hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach ist der Anteil an Kaiserschnitten im Jahr 2017 von 28,4 Prozent auf 30,1 Prozent gestiegen. Damit liegt Sachsen-Anhalt der Erhebung zufolge im Bundestrend: 31,6 Prozent betrug der Anteil 2017, 2016 waren es 31,2 Prozent. Traditionell sei die Kaiserschnittrate in den neuen Bundesländern niedriger als in den alten Bundesländern. Bei 27,5 Prozent lag die Quote 2017 im Osten Deutschlands und im Westen bei 32,5 Prozent, hieß es weiter.

Pressemeldung