Weißenfels (dpa/sa) - Die Maskenpflicht unter freiem Himmel in Weißenfels (Burgenlandkreis) ist konkretisiert worden. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, müsse laut der gültigen Allgemeinverordnung vorerst in der Stadt ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, teilte der Burgenlandkreis am Donnerstag mit. Ausgeschlossen seien allerdings Feld- und Waldwege und bestimmte Ortsteile. Auch Motorradfahrer und Autofahrer müssten keine Maske tragen. Zunächst hieß es, dass im gesamten Stadtgebiet ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend sei. Nicht nur in Weißenfels, auch im gesamten Burgenlandkreis, war die Corona-Lage zuletzt so angespannt wie in keiner anderen Region in Sachsen-Anhalt.