Magdeburg (dpa/sa) - Die SPD-Landtagsfraktion dringt auf die Einführung eines Azubi-Tickets für Fahrten zur Berufsschule oder zum Ausbildungsbetrieb. Heute will sie konkrete Vorschläge für die Umsetzung vorlegen. Die Grundlage müsse im Landeshaushalt 2020/21 gelegt werden, hieß es vorab. Laut der Fraktion gibt es in sechs Bundesländern solche Azubi-Tickets.

Im Koalitionsvertrag von CDU, SPD und Grünen war die Prüfung eines Azubi-Tickets vereinbart worden. Wirtschaft, Kammern und Gewerkschaften drängen auf die Einführung, damit die berufliche Ausbildung attraktiver wird und Fachkräfte für Industrie, Handwerk und Dienstleistungen gewonnen werden können. Ein solches Ticket könnte mit Zuschüssen besonders günstig angeboten werden. Viele Lehrlinge müssen lange Fahrtwege zur Berufsschule oder zum Betrieb auf sich nehmen.

SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt