Wiesbaden (dpa) – Nach einer bundesweiten Durchsuchungsaktion zu Videodateien, die sexuelle Gewalt an Kindern zeigen, wollen die Ermittler vom Bundeskriminalamt heute in Wiesbaden über den Fall informieren. 21 Verdächtige im Alter zwischen 14 und 26 Jahren sollen diese Art von Videos über soziale Netzwerke weiterverbreitet haben. Das BKA hatte deshalb mit Hilfe der Polizei in elf Bundesländern Wohnungen durchsucht. Dabei wurden zahlreiche Beweismittel wie Computer und Datenträger sichergestellt. Festnahmen gab es keine.