Riga (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will für Deutschland das Zwei-Prozent-Ziel der Nato-Mitgliedstaaten bei Verteidigungsausgaben bis zum Jahr 2031 erreichen. "Als Land, das sehr von der Allianz profitiert hat, nimmt Deutschland sehr ernst, dass wir einen bedeutenden Beitrag zum Erfolg der Nato beitragen müssen". Das sagte die CDU-Politikerin bei der sicherheitspolitischen Riga-Konferenz in der lettischen Hauptstadt. Kramp-Karrenbauer erklärte, der Bundesregierung sei bewusst, dass Deutschland mehr leisten müsse. Seit 2014 gehe es in die richtige Richtung.