Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat ihre Suchaktion im Fall der vermissten Schülerin Rebecca vorerst wieder eingestellt. Ob der Einsatz mit Spürhunden im Bereich des Scharmützelsees in Brandenburg neue Ansatzpunkte brachte, ist noch unklar. Für das Wochenende habe die Mordkommission keine weitere Aktionen geplant - das könne sich aber ändern, falls es konkrete Hinweise gebe, hieß es. Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen an, dass Rebecca getötet wurde. Die 15-Jährige wird seit dem 18. Februar vermisst. Ihr Schwager kam aus der Untersuchungshaft frei. Er ist aber weiter verdächtig.