Wiesbaden (dpa) - Die Berliner Regierungsparteien sind zum zweiten Mal binnen 14 Tagen bei einer Landtagswahl abgestraft worden. Bei der Abstimmung am Sonntag in Hessen erlitten Union und SPD wie vor zwei Wochen in Bayern jeweils Verluste in zweistelliger Höhe. Die CDU von Ministerpräsident Volker Bouffier blieb zwar stärkste Kraft, rutschte nach den Hochrechnungen von ARD und ZDF unter die Marke von 30 Prozent. Die SPD erreichte nicht mal mehr 20 Prozent. Große Wahlgewinner sind die Grünen mit ihrem besten Abschneiden bei einer Hessen-Wahl sowie die AfD. Noch unklar ist, ob die schwarz-grüne Koalition weitermachen kann.