FCM

1. FC Magdeburg feiert deutlichen Sieg beim ersten Test in Blankenburg

Drittligist 1. FC Magdeburg hat sich erwartungsgemäß deutlich mit 13:2 (5:1) im ersten Testspiel der Sommervorbereitung beim Landesliga-Team Blankenburger FV durchgesetzt.

Von Dennis Uhlemann
Raphael Obermair und der 1. FC Magdeburg feierten in Blankenburg einen standesgemäßen Sieg. BFV-Torwart Ben Hartmann hatte jede Menge zu tun.
Raphael Obermair und der 1. FC Magdeburg feierten in Blankenburg einen standesgemäßen Sieg. BFV-Torwart Ben Hartmann hatte jede Menge zu tun. Foto: Christian Schroedter

Blankenburg. Das deutliche Ergebnis von 13:2 (5:1) für den 1. FC Magdeburg war den Gastgebern am Ende relativ egal, es überwog die Freude beim Blankenburger FV. Darüber, dass der Landesliga-Verein endlich wieder auf den Platz zurückkehren durfte. Und im Testspiel vor etwa 1500 Zuschauern ausgerechnet den Drittligisten aus Magdeburg empfing. Der Partnerverein des FCM war einer von 16 Clubs, die sich für den freundschaftlichen Vergleich beworben hatten. Und das Los war auf der Seite des Siebtligisten aus dem Harz.

Für die Magdeburger war es nach einer intensiven Trainingswoche der erste Test der Sommervorbereitung. Dabei setzte Trainer Christian Titz gleich auf fast alle Neuzugänge sowie auf Probespieler Connor Krempicki. Zur zweiten Halbzeit wurde durchgewechselt und es kam auch Baris Atik, der seinen Vertrag vor dem Spiel verlängert hatte.

Kai Brünker sorgte nach Vorarbeit von Raphael Obermair für das erste Tor des Tages (6.). Zwei Minuten später durfte der BFV aber jubeln, als Erik Weinhauer zum 1:1-Ausgleich traf. Mit Distanztoren von Ole Hoch (21.) und Andreas Müller (23.) erhöhte der FCM auf 3:1. Jason Ceka dribbelte sich nach Pass von Brünker zum 4:1 (26.). Der Stürmer setzte mit dem 5:1 (43.) kurz vor der Pause schließlich den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

Den Torreigen in Hälfte zwei eröffnete Sirlord Conteh, der den Ball nach Flanke von Henry Rorig über die Linie drückte (49.). Doch auch die Blankenburger zeigten sich eiskalt und machten aus ihrer zweiten Chance das zweite Tor - Weinhauer traf erneut und verkürzte auf 2:6. Doch danach war wieder der FCM dran, der durch Luka Sliskovic sowie Leon Bell Bell und Neuzugang Luca Schuler fast im Minutenpaket auf 9:2 (60.) stellte.

Das zehnte Tor des Tages ging dann ebenfalls auf das Konto von Schuler, der seinen Doppelpack schnürte (67.). In dieser Phase war fast jeder Schuss ein Tor - auch der Distanzschuss von Atik zum 11:2 (71.). Schuler schnürte wenig später seinen Hattrick und erzielte das 12:2 (75.). Amara Conde legte drei Minuten später aus der Distanz einen weiteren Treffer nach und besorgte den 13:2-Endstand.