Olympia

Hinze und Friedrich ziehen ins Bahnsprint-Achtelfinale ein

Von dpa 06.08.2021, 12:01 • Aktualisiert: 06.08.2021, 12:05
Hat nach Silber im Teamsprint das nächste Edelmetall im Visier: Emma Hinze.
Hat nach Silber im Teamsprint das nächste Edelmetall im Visier: Emma Hinze. Sebastian Gollnow/dpa

Izu - Die dreimalige Bahnrad-Weltmeisterin Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich haben bei den Olympischen Spielen das Achtelfinale im Sprint problemlos erreicht.

Hinze gewann am Freitag auf der Bahn in Izu ihre Läufe gegen die Südafrikanerin Charlene du Preez und die Chinesin Bao Shanju. Friedrich, die in der Qualifikation sogar Schnellste war und olympischen Rekord fuhr, setzte sich gegen Migle Marozaite aus Litauen und die Amerikanerin Madalyn Godby durch.

Hinze und Friedrich hatten zum Auftakt Silber im Teamsprint gewonnen, dann aber jeweils im Keirin enttäuscht. Die Königsdisziplin Sprint ist ihre letzte Medaillenchance. In Rio 2016 hatte Kristina Vogel Gold im Sprint geholt.

Brauße/Klein 12. im Madison

Indes belgeten drei Tage nach ihrer herausragenden Goldmedaille im Vierer haben Franziska Brauße und Lisa Klein den zwölften Platz im Zweier-Mannschaftsfahren. Das Duo kam nach 30 Kilometern im Madison-Wettbewerb nach zwei Überrundungen auf 40 Minuspunkte. Gold gewann Großbritannien mit 78 Punkten vor Dänemark (35) und dem Russischen Olympischen Komitee (26).

Brauße und Klein hatten am Dienstag zusammen mit Lisa Brennauer (Durach) und Mieke Kröger (Bielefeld) Gold in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung geholt und dabei den Weltrekord drei Mal verbessert.

Fuhren im Madison auf Platz zwölf: Franziska Brauße und Lisa Klein.
Fuhren im Madison auf Platz zwölf: Franziska Brauße und Lisa Klein.
Sebastian Gollnow/dpa