Halberstadt l Es war eine knappe Entscheidung um den Staffelsieg in der Handball-Bezirksliga Nord/West der weiblichen Jugend B. Der SV Oebisfelde und die HT-Mädchen waren am Ende punktgleich. Die Oebisfelderinnen setzten sich im ersten Vergleich mit 24:20 durch und das Rückspiel endete 17:17, somit ging der Staffelsieg an den SVO.

Die Vorbereitungen für die neue Saison sind bereits voll im Gange. Die Mannschaft spielt in der Serie 2018/19 in der weiblichen Jugend A und absolvierte bereits zwei Turniere in dieser Altersklasse.

Höherklassige Konkurrenz in Ehmen

Beim Rasenturnier in Ehmen wurde sich höherklassiger Konkurrenz gestellt. Die Regionalliga-Mannschaften vom HC Ehmen und der JSG Allertal, sowie vom Landesliga-Qualifikanten MTV Vorsfelde standen den Halberstädterinnen gegenüber. Dass die HT-Mannschaft mit den Bedingungen auf Rasen gut klarkommt unterstrich sie schon im Vorjahr als sie bereits das Turnier gewann.

Auch in diesem Jahr wurden alle Spiele gewonnen und verlustpunktfrei der Turniersieg vor dem MTV Vorsfelde und der JSG Allertal eingefahren.

Im Penaltywerfen verloren

Beim Sparkassenbeachcup des Handballverbandes Sachsen-Anhalt in Barleben ging es in einer gemischten Staffel (wJA und wJB) gegen das Projekt „Sandburg“ (Spielerinnen der wJA des HSV Magdeburg) den Güsener HC und den Barleber HC. Das erste Spiel gegen das Projekt „Sandburg“ wurde nur knapp im Penaltywerfen verloren.

In den beiden anderen Spielen gegen den Güsener HC und den Barleber HC präsentierten sich die HT-Mädchen deutlich verbessert und kamen nun auch besser mit den Beachhandballregeln klar.

Im Halbfinale gegen den BSV Magdeburg

Beide Spiele wurden gewonnen und sie qualifizierten sich als Tabellenzweiter für das Halbfinale gegen den BSV 93 Magdeburg. Die Halberstädterinnen machten es spannend und es gab nach der regulären Spielzeit (2 x 5 Minuten) keinen Sieger. Das zweite Penaltywerfen an diesem Tag entschied der HT für sich und im Finale ging es gegen den Gruppengegner Projekt „Sandburg“. Mit diesem Team hatten die HT-Mädchen noch eine Rechnung offen, wurde das Gruppenspiel bekanntlich knapp verloren.

Die erste Halbzeit ging knapp an die „Sandburg“ und so mussten die Halberstädterinnen die zweite Halbzeit für sich entscheiden, um über das Penaltywerfen noch eine Chance auf den Turniersieg zu haben. Dies gelang der HT-Mannschaft bei großer Hitze und am Ende wurde der Turniersieg vor den Teams Projekt „Sandburg“ und dem BSV 93 Magdeburg, der das Spiel um Platz drei gegen den SV Oebisfelde gewann, gefeiert.

Ein gelungener Abschluss

Die beiden Turniere zum Ende der Saison waren ein gelungener Abschluss für die Spielzeit.

Die Mannschaft freut sich nun auf die Sommerpause und die Aufgaben, die in der nächsten Saison in der weiblichen Jugend A auf sie wartet.