Halberstadt l Via Tanger-Timeservice gab es auch die Möglichkeit, die persönlichen Laufzeiten per Transponder messen zu lassen. So ergaben sich aus allen, mit den Transpondern gezählten Läufen, 4481 Runden im Friedensstadion. Der symbolische Staffelstab, der über 24 Stunden über die Bahnen getragen wurde, legte 591 Runden und 236,4 Kilometer zurück.

Doch nicht nur der sportliche Aspekt zählte, dis Nachtpassagen bei Fackel- und Feuerschalenlicht und die musikalische Umrahmung sorgten für ein ganz besonderes Flair.

MSV stellt zwei Staffeln

Der MSV Eintracht Halberstadt stellte gleich zwei Staffeln, Staffel Blau und Orange. Die Läufer mit der blauen Schärpe erreichten 527, die Teamkollegen mit der orangen Schärpe 527 Runden. Damit gingen über 1000 Runden allein auf das Konto der Laufgruppe des MSV Eintracht. Auch Staffeln der Nachwuchsfußballer des VfB Germania, unter anderem beide D-Junioren-und die C- und F-Junioren, halfen fleißig beim Auffüllen der Rundenzahlen.

Bilder

Beste weibliche Teilnehmerin war Julia Waldow mit 105 Runden und somit 17 Runden mehr als die Zweitplatzierte Uta Graf (88 Runden) des MSV Eintracht. Ihre Teamkolleginnen Anke Lehmann (76 Runden) und Cornelia Klockau (65 Runden) erreichten Platz drei und vier, Christine Schaumberg folgte mit 52 Runden auf dem fünften Platz.

Unter den männlichen Teilnehmern belegte Alexander Genschmar mit 75 Runden und einer durchschnittlichen Rundenzeit von 1:36,6 Minuten (!) den ersten Platz. Maik Rühe (59 Runden) und Bernd Ebert (56) folgten auf den Medaillenrängen, Vierter und Fünfter wurden die C-Ju­niorenfußballer Felix Genschmar (50) und Jano Conrad (49).

Alle Ergebnisse zum 24-Stunden-Staffellauf gibt es im Internet.