Irxleben l Bei dieser sportlichen Veranstaltung wird für jene Menschen gekickt und gespendet, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Ein aufwendig vorbereitetes Turnier, mit sozialem Hintergrund macht sich innerhalb der Region einen dauerhaft positiven Namen.

Magdeburger Förderkreis darf sich freuen

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport hatten den Weg in die Irxleber Wildpark-Halle gefunden. Kerstin Pietschmann, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Hohe Börde, nahm die offizielle Eröffnung des Turniers vor und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es nicht nur viele Tore und glückliche Sieger, sondern auch einen gut gefüllten Spendentopf für den Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder geben wird.

Jener 1990 in Magdeburg gegründete Förderkreis wurde von der SaSchaHeRo-Leitung in diesem Jahr zum Begünstigten des Benefiz-Fußball-Events bestimmt.

Bilder

Kerstin Pietschmann sprach damit aus, was viele dachten und was in der Tat mit einer vierstelligen Spendensumme Gewissheit werden sollte.

Herren-Turnier mit 8 Teams

Nachdem die Mädchen und Jungen der Tanzgruppe „Flash“ aus Niederndodeleben, unter Leitung von Frau Ellen Schöndube, flott in die Veranstaltung eingeführt hatten, begann das Herren-Turnier mit acht Mannschaften.

„Eine wirklich sehr gut besuchte Halle, ein Starterfeld, welches fair und sportlich miteinander umging, sich aber trotzdem nichts schenkte – wann hat man das im Herrenbereich heute noch?“, so der Schackensleber Chef-Organisator Rolf Kühle.

Der Sieger kam aus Irxleben. Eine völlig intakt auftretende zweite Herrenmannschaft des SV Irxleben schoss im Finale gegen stark aufspielende Schackensleber Sekunden vor der Schlusssirene den Siegtreffer. Das Timo Lange-Traumtor beendete zugleich den spielstarken Auftritt der Schackensleber um ihren Spielmacher Thomas Gießmann. Der Fußballvirtuose führte sein Team auf Platz zwei, gefolgt von dem Team des TSV Niederndodeleben und dem Pokalsieger aus 2017 – dem SV Groß Santersleben.

Auf den weiteren Plätzen folgten der TSV Niederndodeleben II, Traktor Wellen, Traktor Hohenwarsleben und Blau-Weiß Hermsdorf.

Alle drei prämierten Mannschaften – der SVI, der TSV Schackensleben sowie die Niederndodeleber – haben ihre errungenen Prämiengelder der Magdeburger Stiftung gespendet.

D-Junioren-Turnier

Beim Turnier der D-Junioren setzten sich die spielstarken Ohrekicker aus Wolmirstedt durch, gefolgt vom Haldensleber SC, SaSchaHeRo I, Germania Olvenstedt, Blau-Weiß Empor Wanzleben sowie der zweiten Vertretung des Gastgebers.

E-Junioren-Turnier

Bei den E-Junioren dominierte der Haldensleber SC die Konkurrenz. Ohne eigene Niederlage verwiesen sie SaSchaHeRo I, die JSG Irxleben/Niederndodeleben II, die JSG Bregenstedt/Eimersleben/Erxleben, die JSG Irxleben/Niederndodeleben III sowie die zweite Vertretung von SaSchaHeRo auf die Plätze.

B-Junioren-Turnier

Den Turniersieg der B-Junioren sicherte sich die JSG Irxleben/Niederndodeleben vor der JSG Samswegen/Ebendorf/Dahlenwarsleben. Auf Rang drei kam die JSG Bregenstedt/Eimersleben/Erxleben vor dem Eilslebener SV sowie den zwei Vertretungen des Gastgebers.

Bruno Sack jüngster Spieler des Turniers

Im emotionalsten aller Turniere, bei den Kidskickern, setzte sich der Haldensleber SC vor dem TSV Niederndodeleben durch. Es folgten die JSG SaSchaHeRo, die Ohrekicker Wolmirstedt sowie Besiegdas Magdeburg.

Im Team der SaSchaHeRo-Mannschaft stand zudem mit dem 4-jährigen Bruno Sack der jüngste Fußballer des Turniers. „Wir haben als Organisatoren alles getan, damit sich die Kinder und Jugendlichen aller Altersklassen wohl bei uns fühlen. Ich glaube, es ist uns gelungen“, erklärte Mitorganisator Karsten Zimmermann.

F-Junioren-Turnier

Bei erstaunlich gutklassigen Turnierspielen der F-Junioren setzte sich am Ende das Team des Gastgebers vor dem SV Seehausen/Börde durch. Es folgte der Eilslebener SV, vor dem SV Irxleben, dem SV Hötensleben sowie dem Bebertaler SV.

C-Junioren-Turnier

Die C-Junioren beendeten das SaSchaHeRo-Fußball- Wochenende. Der Gastgeber setzte sich mit seiner ersten Mannschaft durch. Es folgten die JSG Ebendorf/Barleben, der Oscherslebener SC, die JSG Niederndodeleben/Irxleben, die JSG Klein Wanzleben/Groß Rodensleben sowie SaSchaHeRo II.

Altherren-Turnier

Auch beim Turnier der Altherren war die Halle sehr gut gefüllt. So manche Ehefrau staunte „Bauklötzer“, was ihre Männer noch so in der Lage sind zu leisten und zeigten, dass sie auch im gestandenden Alter noch kicken können.

Schießer ältester Oldie-Kicker

Ob bei den Flugeinlagen von Maik Fartak oder aber zu der nach wie vor eleganten Ballführung des ältesten Fußballers im Starterfeld, des 79-jährigen Gerhard Schießer – der Beifall der Zuschauer als Zeichen von Achtung, Anerkennung und guter Laune brandte immer wieder auf.

Der SV Börde Rottmersleben gewann vor den Teams aus Hermsdorf, Groß Santersleben, Hohenwarsleben und Eichenbarleben/Ochtmersleben.

Bedanken möchte sich das Orga-Team bei allen, die zum Gelingen des Turniers beitrugen und bei den Schiedsrichtern Helmut Harpke, Jonas Böttger, Detlef Fricke, Benedict Ohrdorf sowie Ingo Klette und Thomas Mädlow.

Großen Dank auch an den Mann an den Reglern, den DJ „Blue Sky“, alias Andreas Burger aus Groß Santersleben sowie an Turnierleiter Mirko Ullrich aus Wellen.

Auch kulinarisch waren alle Aktiven und Gäste bei Carsten Dentz und seinem Team in den allerbesten Händen.