Die 5. Offenen Stadtmeisterschaften sind Geschichte. Der TTC Lok Altmark Stendal hat drei Tage mit viel Aufwand Werbung für den Tischtennissport betrieben.

Stendal l Es gab einen neuen Teilnehmerrekord. Insgesamt fanden sich am Wochenende 191 Akteurinnen und Akteure in der Sporthalle des Winckelmann-Gymnasiums ein.

Für den Mann mit der weitesten Anreise, Robert Förster vom TSV Milbertshofen aus der Nähe von München, lohnte sich der weite Weg. In der Kategorie D (Spieler bis 2. Kreisklasse) holte er sich sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Partner Wolfgang Wille (Schönhausen) den Titel. Förster ist Behindertensportler und nahm schon an Deutschen Meisterschaften in Osterburg teil, ist zudem Schiedsrichter in der Bundesliga. Im Endspiel des Einzels bezwang Förster übrigens Tobias Roever (TTC Lok Stendal), der bei der Jugend ebenfalls den Silberrang einnahm, mit 3:1. In einer reinen Rochauer Partie holte sich Tobias Boege gegen Benedikt Weiß Platz drei.

Zweiter Einzelsieger des Freitags war in der Kategorie C (bis Kreisoberliga) Alexander Kiefer (KSC Magdeburg). Im engen Finale bezwang der Landeshauptstädter Matthis Junker von der SG Post Stendal 2012 mit 3:2. Auch im Doppel belegte Junker Platz zwei.

Am Sonnabend stand zunächst die Konkurrenz der Kategorie B auf dem Plan. Hier hatte der Gastgeber gute Aussichten auf vordere Plätze und die wurden nicht enttäuscht. Nach überstandener Vorrunde zog Philipp Bauer über die Stationen Prigge (Mahlwinkel 3:1), Schlawatzki (Post Stendal 3:1) und Sauerbrey 3:2 ins Endspiel. Hier bezwang er in einem engen Match Spilke (TSC Berlin) 3:2. Daniel Müller von TuS Bismark wurde Dritter.

In der Kategorie A waren die Favoriten nicht zu stoppen. Aus altmärkischer Sicht zogen Stefan Bindemann und Klaus Obst (beide TSV Tangermünde) ins Halbfinale. Obst unterlag hier dem späteren Sieger Mechau (Medizin Magdeburg) 1:3. Auch Bindemann verpasste das Finale nach einem 2:3 gegen Jens Köhler (Börde Magdeburg). Obst verzichtete anschließend auf das Spiel um Platz drei.

Dagmar Haack setzte sich im Damen-Einzel die Turnierkrone auf. Das Doppel ging mit Nguyen (Gardelegen) gegen die starken Rogätzerinnen Lolies/Peters 2:3 verloren.

Der TTC Lok Stendal bedankt sich bei allen fleißigen Helfern und Sponsoren.

 

Bilder