Weferlingen l Nach dem Einzug der Frauen des SV Oebisfelde in das Finale um den HVSA-Pokal, 24:20-Sieg beim Magdeburger SV, machte die Sieben von Trainer Christian Herrmann auch einen Tag später Nägel mit Köpfen. Allerdings in der 1. Nordliga. Denn das Derby beim MTV Weferlingen gewannen die Oebisfelderinnen wie erwartet sicher mit 36:25 (19:12).

SV Oebisfelde verteidigt Platz eins

Der SV Oebisfelde schraubte dank des 15. Saisonsieges am drittletzten Spieltag sein Punktekonto auf 30:2 Zähler, verteidigte damit souverän die Führung in der Tabelle und kann wohl nur noch am letzten Spieltag von Eiche Biederitz (26:4 Punkte) abgefangen werden. Beide Teams treffen am 17. April in Biederitz aufeinander. Das Hinspiel hatte der SV Oebisfelde mit 36:29 für sich entschieden.

Im Derby hatten die Spitzenreiterinnen keine großen Schwierigkeiten. Wenn überhaupt, dann in der Startphase. Denn die SVO-Frauen mühten sich zunächst, die Spielkontrolle zu übernehmen. So resultierten die ersten beiden SVO-Tore aus Siebenmetern, die Nachwuchs-Hoffnung Paula Gerlach verwandelte (2:2/8.). Für die Gastgeberinnen hatte unter anderem die Ex-Oebisfelderin Nicole Pettke getroffen.

Keine Sicherheit für Oebisfelde

Auch nachdem Lena Witzke mit dem 6:2 (13.) den Vorsprung auf vier Treffer ausgebaut hatte, brachte das noch nicht die ganz große Sicherheit. Denn die weibliche MTV-Abteilung hielt sich noch wacker (7:9/18.). Trotzdem wurde deutlich, dass die Herrmann-Sieben zu keinem Zeitpunkt in echte Gefahr geraten würde. Zu groß waren die spieltechnischen, individuellen und auch konditionellen Unterschiede.

Deutlich wurde das vor allem dann im zweiten Abschnitt. Trotz der Doppelbelastung hielt der stetig wechselnde SV Oebisfelde das Tempo hoch und warf einen verdienten Sieg heraus.

MTV Weferlingen: Pitterling, Valais - Pettke (4), Müller (6), Jakisch (1), Kuthe (2), Radl (2), Siebert, Trog (5/48. Rote Karte), Hock, Nasdala (5/3).

Siebenmeter: 5/3; Zeitstrafen: 7.

SV Oebisfelde: Hübe, N. Gerlach - Stöter (2), H. Langbartels (2), Sobeck (3), Dietz (3), P. Gerlach (7/5), Müller (1), Meyer (6), Franke (2), Wagner (3), Thiele (4), Witzke (3).

Siebenmeter: 6/5; Zeitstrafen: 4.