Stadtfeld (mus). Dank einer starken Leistung kam der Post SV in der Handball-Verbandsliga gegen den HV Ilsenburg zu einem 31:23 (20:9)-Heimsieg. Post führte schnell mit 3:0, musste die Harzer dann aber auf 7:5 herankommen lassen (15.). Nachdem die Gastgeber das Tempo erhöhten, Fehn und Häberer klug Regie führten und Kai Braatz im Tor den Gästen den Schneid abkaufte, erzielten diese zur Pause eine Elf-Tore-Führung.

In Durchgang zwei fanden die Gäste aus dem Harz dann etwas besser ins Spiel, hielt dagegen und verhinderte damit ein noch größeres Debakel. Post behauptete jedoch bis zum 30:20 einen Zehn-Tore-Vorsprung. Das heimische Trainer- gespann gab an diesem Tag allen Spielern wichtige Einsatzzeiten. So kamen auch Christoph Hoscher und Tino Schmalz zum Einsatz, die viele Impulse setzten und auch "Einstands-Tore" warfen.

Am Ende verwalteten die Post-Männer ihren Sieg und nahmen das Tempo raus, so dass der Gast noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Post: Braatz, Scheibe – Jordan 4, Röwer, Fehn, Meister 4, Zunkel, Dehnhardt 1, Häberer 3, Herrmann 4, Ebert 5, Sülflow 6, Schmalz 3, Hoscher.