Neu-Olvenstedt (skr). Dank einer sehr starken Deckungsarbeit kam die zweite Vertretung des BSV 93 im Stadtderby der Handball-Verbandsliga gegen den Magdeburger SV 90 zu einem 24:21 (12:10)-Heim- erfolg, feierte damit den dritten Sieg in Folge. Dabei hatten die Olvenstedter das Handicap zu tragen, dass kurzfristig zwei der drei Torhüter erkrankt oder berufsbedingt ausfielen, so dass Christian Freis zum Hoffnungsträger wurde.

Beide Abwehrreihen agierten sehr konzentriert und ließen nur sehr wenige Freiräume für die Angriffsspieler. Erst in der 4. Spielminute konnte der BSV 93 II das erste Tor des Spieles per Siebenmeter erzielen. Nach sechs Minuten führte der MSV mit 2:1. Dann fielen aber doch noch mehr Tore, auch weil die BSV-Zweite das Tempo anzog und die sich auftuenden Lücken zu nutzen wusste. So gelang es den Olvenstedtern, sich auf 8:5 abzusetzen (17.).

Zwei schnelle Nachpausen-Tore brachten den Gastgebern eine 14:10-Führung. Doch die Lemsdorfer blieben dran, verkürzten auf 15:14 (37.). In dieser Phase übernahm BSV-Abwehrchef Sören Lärm wieder das Kommando. Er hatte die schwierige Aufgabe gegen den Ex-Bundesligaprofi Uwe Mäuer am Kreis zu lösen. Die BSV-Reserve konnte auf 18:14 davonziehen, nicht zuletzt dank der starken Paraden von Torhüter Fresia. Dem MSV 90 fiel in dieser Phase des Spieles zu wenig ein, um die kompakte Deckung der Hausherren zu durchbrechen. Doch erst durch den sechsten Treffer von Lärm konnte die BSV-Reserve beim 24:20 die endgültige Entscheidung erzielen (58.). Der MSV 90 verkürzte noch einmal mit dem letzten Angriff auf 24:21, was auch der Endstand der Begegnung war.

Die zweite Vertretung des BSV 93 klettert mit diesem Sieg auf den fünften Tabellenplatz in der Verbandsliga, wohingegen der Magdeburger SV 90 mit der zweiten Niederlage in Folge wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg einbüßte und auf Platz drei ab-rutschte.

BSV 93 II: Fresia – Schrader 3, Jander 2, Tietzmann 2, Velke 2, Körner 3, Lärm 6, Schansky 1, Lehmann, Knorrn, Seidler 3, Wienert, Niedung 2.

MSV 90: Wiesner – Waelicke; Schulz 5, Waschk, Brunsendorf 1, Schmidt 1, Jahns 4, Galke, Herbst 3, Rutt, Pigorsch 3, Pakulat, Braunsberger, Mäuer 4.