Mit einem deutlichen 37:19 (18:7)-Erfolg über den SV Aufbau Altenburg meldeten sich die Frauen des BSV 93 in der Mitteldeutschen Oberliga in der Erfolgsspur zurück und beendeten die I. Halbserie in eigener Halle verlustpunktfrei.

Neu Olvenstedt. Die Gastgeberinnen legten einen Blitzstart hin, führten nach sieben Minuten mit 5:1 Toren. Aber die Gäste hielten gegen und kämpften sich mit dem 7:6 (13.) wieder heran. Nun setzten die Magdeburgerinnen wieder nach. Aus einer sicheren Abwehr, man ließ in den folgenden 17 Minuten der ersten Hälfte nur noch ein Gegentor zu, fing der BSV immer wieder die Bälle ab und konterte seinen Gegner sehr oft aus. Nur im Aufbauspiel gelang nicht alles. Immer wieder verhinderten technische Ungenauigkeiten oder überhastetes Abschließen des Angriffs einen noch größeren Vorsprung zur Pause.

In der zweiten Hälfte flachte das Spiel immer mehr ab. Die Altenburgerinnen bemühten sich, hatten aber an diesem Tag keine Chance. Das Ziegler-Team konnte sich sogar erlauben, beste Einwurfmöglichkeiten auszulassen. Obwohl die Abwehr bei weitem nicht mehr so konzentriert stand, wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Ab der 52. Minute, beim Stand von 32:15, war es nur noch ein Herunterlaufen der Spielzeit. Positiv ist zu vermerken, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, wobei Juliane Krüger mit 13/9 Toren am erfolgreichsten war.

BSV 93: S. Krüger – Thomas 2, Kluba 6/1, Friedrich 3, Weißenborn 3, Göbel 5/2, J. Krüger 13/9, Hübner 1, Nehring 3, Pilgrim 1.