Neuenhofe l Vor der Begegnung waren beide Teams punktgleich. So war mit einem spannenden Spiel zu rechnen. Doch die Hausherren bestimmten die Begegnung von Anfang an. Nach Überstehen einer kurzen Abtastphase drängte Neuenhofe auf die Führung.

Hausherren mit fünf Treffer in die Pause

Mit einem sehenswerten Pass wurde Stallmann freigespielt, dieser schob zur umjubelten 1:0-Führung ein. In der 28. Minute wurde der agile Geiter in Szene gesetzt, seine Hereingabe fand den mitgelaufenen Paasche, der zum 2:0 traf. Eine ähnliche Situation führte eine Minute später zum 3:0. Der schnelle Grabe war über Außen durch, legte quer. Der Klärungsversuch von Mücke landete im Süplinger Gehäuse. In der 35. Minute fiel das verdiente 4:0. Eine sehenswerte Vorarbeit von Grabe konnte Paasche erneut zur hohen Führung ummünzen. Neuenhofe kombinierte sich weiterhin oft in den Gästestrafraum. So auch in der 38. Minute. Marius Matusek steckte Stallmann den Ball in den Lauf. Stallmann hatte keine Mühe den Ball an Wulff vorbeizuschieben. Mit einem 5:0 ging es dann in die Kabinen.

Die zweite Hälfte sollte aus Sicht der Hausherren so weitergehen. Nachdem einige Chancen nicht genutzt wurden, konnte sich Lucas Geiter in der 55. Minute belohnen und machte das halbe Dutzend voll. Süplingen sendete nach einem Fehler der Neuenhofer Hintermannschaft, die sich das ganze Spiel über sattelfest präsentierte, ein Lebenszeichen und erzielte durch Lindenau das 6:1 (58. Minute). Kurz verloren die Hausherren den Spielfluss. So war das sehenswerte Tor von Geiter zum 7:1 (66. Minute) wichtig, um sich nochmals aufzurappeln. Neuenhofe drängte auch dann noch weiter, hatte aber nun weniger Glück im Abschluss. Den Schlusspunkt zum verdienten 8:1-Heimsieg setzte Marcel Helmecke. Nach einer schönen Vorarbeit von Toni Honig, traf der Routinier sehenswert.