Dessau/Stendal (mku) l Im letzten Spiel der Hinrunde in der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren haben die Kicker vom 1. FC Lok Stendal ihren Aufwärtstrend fortgesetzt und siegten bei der JSG Union Dessau/Dessau 05 knapp mit 3:2 Toren.

Die Gäste fanden gut in dieses Match und drückten diesem so vom Anpfiff weg sofort ihren Stempel auf. Sie dominierten den Gegner und ließen hinten nichts zu. Niclas Buschke und Jonas Lehmann verzeichneten die gefährlichsten Aktionen auf Stendaler Seite. Wie aus dem Nichts fiel der erste Treffer dieser Partie auf der Gegenseite, als sich die Lok-Kicker schlichtweg zu pomadig anstellten.

Nachfolgend zeigten sich die Ostaltmärker durchaus geschockt und ließen die letzte Dominanz fortan etwas vermissen.

Als es mit dem Rückstand in die Pause zugehen schien, fälschten die Hausherren aber einen Buschke-Freistoß unglücklich ins eigene Tor ab und es stand 1:1 zum Wechsel.

In Halbzeit zwei blieben die Stendaler am Drücker. Robin Kroschel markierte mit einem herrlichen Fernschuss sogar die Lok-Führung. Nach einer Dessauer Ecke zeigte sich das Stendaler Team aber erneut nicht konzentriert genug und verteidigte zu körperlos - 2:2.

In der Schlussphase wollten die Hausherren den Zähler gegen den Favoriten unbedingt mitnehmen, sodass das Match zunehmend einen unfairen Charakter bekam.

Der oft gefoulte Marius Nowak fasste sich in der Schlussminute ein Herz und ließ seinem Frust sozusagen freien Lauf. Er nagelte die Pille per Freistoß zum 2:3 in den Zappen.

Stendal: Gebert - Nowak, Liebisch (56. Peters), R. Kroschel, Brandt, Lehmann, Olschewski (46. Soliga), Seidl, Buschke, Mahrhold (46. Beckmann), Krumbein.

Torfolge: 1:0 (20.), 1:1 ET (37.), 1:2 R. Kroschel (64.), 2:2 (66.), 2:3 Nowak (80.).