Statistik

Gruppe A

Endstand

1. Rossauer SV 6:0/9

2. SV Krüden/GG 3:1/6

3. R/W Arneburg II 2:7/3

4. Kreveser SV II 1:4/0

Gruppe B

Endstand

1. Kickers Seehausen 12:4/9

2. Schönberger SV 8:7/6

3. G/W Staffelde 5:5/3

4. B/W Gladigau 1:10/0

Ausscheidungsspiele

Rossau - Schönberg 1:3

Seehausen - Krüden/GG 1:2 n. N.

Seehausen l In der Seehäuser Wischelandhalle hat die zweite von vier Vorrunden zur Digital-Media-Altmark-Hallenkreismeisterschaft stattgefunden. Das Ticket für die Endrunde in Stendal haben der Schönberger SV und der SV Krüden/Groß Garz gebucht.

In der Gruppe A hat der Rossauer SV klar gewonnen. Rossau entschied alle drei Spiele für sich und rückte ins erste Ausscheidungsspiel vor. Auch der SV Krüden/Groß Garz schaffte es dank zwei Siegen ins zweite Ausscheidungsspiel. Arneburgs Zweite schied durch zwei Niederlagen und nur einem Sieg aus. Der Kreveser SV II hatte mit drei Niederlagen auch keinen Erfolg.

Die Gruppe B entschied Kickers Seehausen knapp für sich. Gegen Schönberg drehten sie einen 1:3-Rückstand noch und holten sich mit einem 5:4 den ersten Platz. Aber auch der Schönberger SV konnte mit sechs Punkten noch in die Ausscheidungspartien vordringen. Staffelde und Gladigau schafften das Weiterkommen nicht.

In den Ausscheidungsspielen trafen der Rossauer SV auf den Schönberger SV und der SV Krüden/Groß Garz auf Kickers Seehausen. In der ersten Partie kam Schönberg gut ins Spiel und ging durch Martin Benz 1:0 in Führung. Teamkollege Johannes Link traf wenige Minuten später zum 2:0 und Florian Klauß baute die Führung Schönbergs sogar auf 3:0 aus. Doch auch Rossau traf und verkürzte durch Christian Feger auf 1:3. Trotz aller Bemühungen Rossaus konnte sich Schönberg am Ende mit 3:1 einen Platz in der Endrunde sichern. Die zweite Partie stand nach der regulären Spielzeit 0:0. Genau wie letztes Jahr ging es für beide Teams also ins Neunmeterschießen. Auch diesmal behauptete sich Krüden/Groß Garz erneut und sicherte sich so den Endrundenplatz.